zurück zur Startseite
  


Zurück XHTMLforum > Sonstiges > Offtopic
Seite neu laden Bastler-Seite erstellen. CMS sinnvoll für mich oder nicht? (Achtung.. Wall of Text)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 10.12.2015, 16:44
Benutzer
neuer user
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 32
PoWl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ausrufezeichen Bastler-Seite erstellen. CMS sinnvoll für mich oder nicht? (Achtung.. Wall of Text)

Hi,

um mich kurz vorzustellen: Ich bin Paul, 26, studiere grade Elektro- & Informationstechnik und bin leidenschaftlicher Bastler, auch wenn ich dazu neben dem Studium gerade wenig Zeit habe

Die Tüftelei ist längst ein Teil von mir geworden und ich würde der Welt gerne viel mehr zeigen, was ich in meinem Keller in einsamen aber leidenschaftlichen Bastelsessions so treibe. Nicht nur um meinem Freundeskreis endlich einen Einblick in meine Arbeiten liefern zu können und ihnen nicht immer nur das leuchtende und blinkende Endergebnis zu präsentieren, sondern auch um andere Bastler im Netz zu inspirieren.. und nicht auch zuletzt für mich persönlich zur Profilierung, denn ich bin wie jeder Künstler natürlich ein wenig stolz auf meine Werke

Bis vor einigen Jahren hatte ich eine aktive Website über mein Hobby, an der ich mich gerne wieder inspirieren würde. Irgendwann ist die Arbeit daran dann im Sande verlaufen da der weitere Verlauf meiner Zukunft und meines Hobbys ungewiss war.

Link zur alten Website.

Bitte kein Kommentar zum Design oder sonst zur Aufmachung. Die meisten Dinge davon habe ich grünschnäblig im Alter von 16..17 Jahren geschaffen

Was ich nun vor habe:
Ich möchte weiterhin meine Projekte publizieren. Diese möchte ich allerdings nicht nur nach deren Vollendung veröffentlichen sondern schon zu Beginn des Schaffensprozess, d.h. ich möchte bloggen. Aktuelle Ergebnisse möchte ich direkt dokumentieren und veröffentlichen. Jedes Projekt soll dabei auf der Website seine eigene Seite bekommen unter der es eine mehr oder minder umfangreiche Zusammenfassung des Projekts gibt, wie gehabt, aber direkt darunter auch aktuelle Blogeinträge, welche von den neusten Fortschritte berichten. So soll man von Anfang an bis Ende den Verlauf des Projekts nachverfolgen können.

Auf der Startseite sollen sämtliche Posts von Projekten angezeigt werden, damit man immer sieht, wo gerade was abgeht. Zusätzlich möchte ich hier noch über andere aktuelle Dinge bloggen können, z.B. habe ich noch ein wenig mit Eventtechnik zu tun und würde hier gerne aktuelle Erkenntnisse posten. Per Newsletter oder eventuell auch Verknüpfung zu einer Facebook-Seite möchte ich meine Gäste über Neuerungen informieren.

Die Frage ist nun, ob für mich ein CMS sinnvoll ist. Einerseits bin ich jemand, der gerne die maximale Flexibilität hat und daher alles selber codet, andererseits möchte ich meine Zeit natürlich lieber in meine Projekte stecken und nicht in die Programmierung der Website. Noch dazu ist mein HTML- und PHP-Kenntnisstand nun schon einige Jahre alt und ich bin mit den aktuellen Techniken nicht vertraut. Was ich an einem CMS gut finde ist, dass ich ein Backend habe, womit ich einfach neue Artikel und Bilder uploaden kann. Auch um die ganze Funktionalität muss ich mich natürlich nicht kümmern. Was ich am CMS schlecht finde: die begrenzte Anpassbarkeit.

Ich habe z.B. mit Wordpress ein bisschen rumgespielt. Soweit ist das ganz nett, allerdings stoße ich hier schon schnell an Grenzen. Es scheitert z.B. schon daran, dass Wordpress prinzipiell zwischen Seiten und Kategorien unterscheidet. Es ist also nicht ohne weiteres möglich, die Posts einer Kategorie (sprich, eines Projekts) in eine Seite einzubinden, so wie sie auf der Startseite dargestellt werden, eventuell noch mit Seitenauswahl, wenn es viele Posts sind. Hier muss ich dann anfangen Plugins zu schreiben. Auch lässt das Backend z.B. kein HTML zu. Da ich allerdings der einzige Benutzer des Backends bin sollte das durchaus möglich sein. Generell gibt es hier und da Ecken, an denen ich gerne noch mehr individualität hat.

Jetzt frage ich mich, ob es überhaupt ein CMS gibt, welches all meine Ansprüche nach freier Gestaltung meiner Inhalte überhaupt ermöglicht. Oder ob ich gar Wordpress als Basis nehmen und durch Plugins soweit erweitern kann, bis es meinen Ansprüchen genügt. Oder ob ich nicht besser daran bin, mir einfach nur eine Template-Engine zu schnappen und mein eigenes persönliches CMS zu coden. Nur mit den Funktionen, die ich benötige. Das, was mich daran eigentlich stört ist, dass ich auch das Backend neu erschaffen muss. Und dazu müsste ich vermutlich wieder tiefer in die Programmierung.. HTML5..PHP..AJAX.. einsteigen als mir lieb ist.

Was soll ich nun also am besten tun?
Danke für jeden Ratschlag und für alle, die sich überhaupt den Text durchgelesen haben! War ja nun doch recht viel.
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Alt 10.12.2015, 17:00
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 10.01.2010
Beiträge: 1.006
MrMurphy ist ein sehr geschätzer MenschMrMurphy ist ein sehr geschätzer MenschMrMurphy ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard

Hallo

willst du die Seiten für dich machen oder auch für Besucher?

Gruss

MrMurphy
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #3 (permalink)  
Alt 10.12.2015, 17:04
Benutzer
neuer user
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 32
PoWl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi! Hä? Ich glaube nicht, dass ich dich richtig verstanden habe, trotzdem eine Antwort: Natürlich ist die Seite für Besucher, man stellt Inhalte ja ins Netz um sie anderne Menschen zu zeigen. Sonst könnte ich den Kram ja auch in mein Tagebuch schreiben Aktiv mitgestalten sollen die Besucher jedoch nur in Form von Kommentaren, die sie z.B. unter die Projekte posten können. Eine Shoutline wär auch ganz nett. Mehr aber nicht
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 10.12.2015, 17:45
Benutzerbild von protonenbeschleuniger
Verbesserer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 06.09.2007
Beiträge: 4.754
protonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblickprotonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblickprotonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblickprotonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblickprotonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblickprotonenbeschleuniger ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Zitat:
Zitat von PoWl Beitrag anzeigen
Ich habe z.B. mit Wordpress ein bisschen rumgespielt. Soweit ist das ganz nett, allerdings stoße ich hier schon schnell an Grenzen. Es scheitert z.B. schon daran, dass Wordpress prinzipiell zwischen Seiten und Kategorien unterscheidet. Es ist also nicht ohne weiteres möglich, die Posts einer Kategorie (sprich, eines Projekts) in eine Seite einzubinden, so wie sie auf der Startseite dargestellt werden, eventuell noch mit Seitenauswahl, wenn es viele Posts sind. Hier muss ich dann anfangen Plugins zu schreiben. Auch lässt das Backend z.B. kein HTML zu.
Natürlich kannst du in den Posts HTML eingeben. Du kannst den Editor auf HTML Ansicht umschalten.

Den erst genannten Punkt verstehe ich nicht. Was Flexibilität angeht ist Wordpress ganz weit vorne und läßt sich auch leicht anpassen.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 04.02.2016, 18:43
Neuer Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 29.01.2016
Beiträge: 6
Leluleu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Natürlich kannst du aber auch Posts auf einer Seite einbinden - mit WP ist mittlerweile ziemlich alles möglich
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 04.02.2016, 18:46
Benutzer
neuer user
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 32
PoWl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

danke!

Nach ausgiebiger Überlegung habe ich beschlossen, Wordpress als Basis zu nehmen und durch (eventuell selbst geschriebene) Plugins und eigene Themes so zu modifizieren, bis es mir gefällt
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 20.03.2016, 15:53
Neuer Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 29.01.2016
Beiträge: 6
Leluleu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von PoWl Beitrag anzeigen
danke!

Nach ausgiebiger Überlegung habe ich beschlossen, Wordpress als Basis zu nehmen und durch (eventuell selbst geschriebene) Plugins und eigene Themes so zu modifizieren, bis es mir gefällt
Hört sich nach einer vernünftigen Entscheidung an
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 24.04.2016, 19:15
Benutzerbild von haupti
Neuer Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 8
haupti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von PoWl Beitrag anzeigen
danke!

Nach ausgiebiger Überlegung habe ich beschlossen, Wordpress als Basis zu nehmen und durch (eventuell selbst geschriebene) Plugins und eigene Themes so zu modifizieren, bis es mir gefällt
Ich führe u. a. auch einen Wordpress Blog über https://hosting.1und1.de/wordpress-hosting und hatte anfangs auch nicht allzu viel Ahnung von der Materie, aber insgesamt ist das eigentlich alles recht selbsterklärend. Ich habe jetzt auch vom Starter-Paket zum Basic-Paket gewechselt und habe nun statt 25 GB volle 50 GB Webspace. 2 Domains sind inklusive und eine befindet sich auch bereits im Aufbau...Denke also auch, dass die Entscheidung nicht verkehrt war!
__________________
Irgendwas ist ja immer...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Div Float Clear usw... Ich dreh durch ;) buggix CSS 14 11.02.2010 09:42
Helft mir. Ich habe voll die Leseschwäche nick CSS 12 15.01.2008 21:52
Grafik in einer Tabellenzelle rechts unten ausrichten ? Worance CSS 1 19.11.2006 16:09
CCS Problem mit <div>s dope_dope CSS 8 03.10.2005 20:32
Probleme mit Abständen zwischen div´s.... darvida CSS 4 09.07.2005 19:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:07 Uhr.