XHTMLforum

XHTMLforum (http://xhtmlforum.de/index.php)
-   Offtopic (http://xhtmlforum.de/forumdisplay.php?f=75)
-   -   Das neue alte CSS4You (http://xhtmlforum.de/showthread.php?t=60600)

Thielo 16.03.2010 22:43

Das neue alte CSS4You
 
So ich nochmal hier die Informationen die vielleicht einigen gefehlt haben:

Ich habe mit Mike gemailt. Das Ergenis ist, das er die Seite nicht abgeben möchte und das er auf jedenfall was ändern will!
So, da er alleine ist, ist er der Hilfe nicht ebgeneigt.

Was ich letztenendes damit sagen will ist: Wir müssen kein neues Projekt daraus machen. Das ganze ist letztenendes insofern (grad alles nur meine Meinung) gut, da wir nun nicht von 0 beginnen müssen und wir a) einen weiteren Mitstreiter haben b) wir kein Konkurrenz Projekt zu css4you sind.

Das ganze soll auf einem Wiki basieren (so Mike bisher), es müsste viel umgebaut werden. Vielleicht (aber auch wirklich nur vielleicht) wäre auch ein neuer Name drinn, das müsste man aber mal besprechen und alle müssen an einem Strang ziehen (zumindest meistens).

Eure Meinung hier rein und weiter gehts, ich brauche immernoch eure mailadressen, von denen die mitmischen möchten bei der ganzen Sache.

Gruß
Richard

Pablo 16.03.2010 23:02

Nur zur Form, die Idee ist gut ;) :
Wiki? Muss das sein? Klar, Wikis sind hipp und cool, aber auch funktional?
Nachteile die ich in einem Wiki sehe:
  • sehr viele überflüssige Funktionen und Links -> Verwirrung wenn man schnell eine Info von der Seite braucht und sich erst durch 30 Links in der Sidebar und 10 Tabs, etc. kämpfen muss
  • Ein Wiki System wird erst sinnvoll bei sehr vielen Autoren; auch wenn wir es gerne hätten, mehr als 5-10 Leute werden es auf keinen Fall sein, die aktiv an der Seite arbeiten. Dann lieber ein CMS mit ordentlicher Rechteverwaltung und Versionierung
  • Ein Wiki ist nicht strukturiert. CSS schon. Auf so einer Seite braucht man eine gewisse Struktur drin, die man mit den rudimentären Kategorien eines Wikis einfach nicht hinbekommt.

Wie schon in Punkt zwei gesagt, wäre ich also eher für ein richtiges CMS wo jeder Editor seinen eigenen Account bekommt.

inta 16.03.2010 23:08

Das mit dem Wiki hatte ich hauptsächlich in den Raum geworfen, weil ich selten Zeit habe und somit nichts versprechen kann und meine Hilfe nicht zusagen kann und möchte. Bei einem offenen System (wie auch immer das aussehen mag), könnte man sich einfach anmelden und etwas beitragen wenn man gerade Zeit hat. Das Problem an einem geschlossenen System ist, dass man in einigen Jahren wieder vor dem gleichen Problem steht wie CSS4You im Moment, wenn die meisten oder gar alle abspringen.

Scheppertreiber 16.03.2010 23:09

Nicht schon wieder ein Wiki.

Lieber etwas schnelles, übersichtliches. Es sollte einfach praktisch sein,
zum kurz mal nachsehen. Es muß noch nicht mal im Browser laufen, als
Windowsprogramm wäre es genauso nützlich.

Thielo 16.03.2010 23:09

Bei einem Wiki hat doch auch jeder seinen eigenen Account, und an kann auch an einem Wiki gut rumschrauben (hoffe ich doch mal :D) naja auf jedenfall würd ich sagen warten wir einfach mal die ersten Gespräche ab. :P

Scheppertreiber 16.03.2010 23:14

Ich bin für genau einen Verantwortlichen. Der sollte sich perfekt auskennen und
auch die fällige Prügel abkönnen. Einfach wird das nicht. Aber über jedes Detail
wochenlang das Web vollmüllen hilft auch nicht weiter.

inta 16.03.2010 23:17

Zitat:

Zitat von Scheppertreiber (Beitrag 461742)
Es muß noch nicht mal im Browser laufen, als
Windowsprogramm wäre es genauso nützlich.

Definitiv nein! Damit wären Menschen die kein Windows nutzen ausgeschlossen. Außerdem hättest du ein Problem mit Aktualisierungen, da ist eine Website deutlich besser geeignet.

Pablo 16.03.2010 23:20

Stichwort Adobe AIR oder Microsoft Silverlight. Damit kann man beides verbinden, aber ich denke das ist gerade nicht der Punkt ;)

Guter Punkt was Schepper sagt, ein Verantwortlicher klingt gut.

Scheppertreiber 16.03.2010 23:32

Zitat:

Zitat von inta (Beitrag 461746)
Definitiv nein! Damit wären Menschen die kein Windows nutzen ausgeschlossen. Außerdem hättest du ein Problem mit Aktualisierungen, da ist eine Website deutlich besser geeignet.

Eher Computer ...

Egal, man kann Programme auch für mehrere OS schreiben. Aktualisieren kann
man auch automatisch über's Web. Mir persönlich wäre es als lokale Applikation
eigentlich lieber (schneller, ich kann das über Hotkeys aufrufen, es legt nicht
den Browser lahm).

Praktikant 16.03.2010 23:52

Ich bin, wie inta, auch völlig gegen ein lokales Programm. Du kannst dir gerne selber eins schreiben, aber daran werde ich mich nicht beteiligen.
Auch automatische Updates von solchen Programmen sind nicht zuverlässig. Man kann sie schon mit der Windows Firewall blocken und die ist auf jedem Windows-Rechner, zu unzuverlässig -> fällt flach.

Das Wiki. Ja, aber nein. Zu viele User, auch wenn es bei Wikipedia zu gehen scheint, wie Pablo auch schrieb.... zu viele Links, ohne Google habe ich bisher in der Wikipedia nichts gefunden. Zudem steht da oft falsches drinne, weil irgendwer es mal irgendwie da rein geschrieben hat.
Das Multiuser-System ist zwar gut, für unsere Zwecke aber - meiner Meinung nach - absolut überdimensioniert.

Bleibt nur noch ein CMS mit einer übersichtliches Struktur, einer zuverlässigen Nutzer- und Rechteverwaltung und einige freiwillige, die das eine lange Zeit lang machen und nicht alles gleich über board werfen, wenn es mal irgendwo Stress oder Streit im Team gibt.

Benötigt wird jemand als "Führungsperson", der sehr gut koordinieren kann, ideenreich ist, wie Schepper sagte, Prügel einstecken kann und viel Ahnung mit solchen Projekten hat. Das koordinieren ist besonders wichtig, da sehr wahrscheinlich alles per Mail geht. Wir werden uns - bedingt durch die große Verstreuung der Wohn- und Arbeitsorte - selten sehen.
Wer ist der Meinung, dass er sowas gut kann, so einer Position gewachsen ist? Was meint ihr hier im Forum (von dem Beteiligten), wer ist einer solchen Aufgabe gewachsen?

Diese Person sollte als erste gefunden werden, dann können wir über weiteres reden, würde ich sagen.

Thielo 17.03.2010 01:45

Ich für meinen Teil würde 2 Leute an die Spitze setzen. Zum einen aufjedenfall Mike da er aktuell den größten Überblick hat und dann noch einer von denen aus dem Forum hier.

Carolin 17.03.2010 02:30

Meiner Erfahrung nach ist es bei so Projekten ganz sinnvoll wenn man am Anfang 2 Verantwortliche hat die zusammen das System erstellen.

1 Person die sich um die PHP und Datenbankseite kümmert. Damit mein ich nicht rein die Installation sondern sich auch mit dem Thema Sicherheit etc auskennt und ev. auch eingreifen kann und der 2. Person (HTML und CSS) kurzerhand Templatevariablen zur Verfügung stellen kann. Auch für so Sachen wie die Weiterleitung der alten Seiten auf die neuen etc.

Eine weitere Person die sich um die Darstellungsebene kümmert. Also die Templates des CMS anpasst, das Design festlegt und das CSS schreibt.

Falls der Inhaber keine der Positionen übernehmen will oder kann, dann würde ich sogar ne 3er Spitze empfehlen. Natürlich könnte auch eine Person beide technischen Seiten abdecken, allerdings geht dann alles langsamer voran.

Weiterhin finde ich persönlich Systeme die mit Smarty als Templateengine arbeiten sehr gut.

Wenn ihr ein CMS nutzt, dann können die Inhalte später von verschienden Autoren, die dann die Berechtigungen bekommen eingepflegt werden. Die Inhalte könnten auch schon vorbereitet werden währenddem die Seite im Aufbau ist. Allerdings muss davor von den 2 Verantwortlichen ein Standard für die Inhalte festgelegt werden. Also sowohl inhaltlich als auch für das Format.

Das wären meine Gedanken dazu.

Die Kommunikation im Autorenteam kann neben dem Weg per Mail auch per Chat oder Telefon stattfinden.

Folgende Schritte müssten nun also meiner Meinung nach eingeleitet werden.

1. Eine Spitze aus maximal 2 - 3 Personen bilden.
2. Software festlegen, installieren und anpassen.
3. Richtlinie für die Erstellung von Inhalten festlegen.
4. Autorenteam aufbauen.

LG Carolin

P.S. Den Namen würde ich ehrlich gesagt nicht ändern. Denn wenn ich an mein eigenes Suchverhalten denke, dann sieht das so aus: Google -> css4you line-height


Zu meinem Erfahrungswert:
Wir (team-andro.com) sind mit so einer Kombination sehr lange sehr gut zurecht gekommen (Inzwischen sind wir allerdings für das Layout 2 Personen). Die Strukturen und notwendigen Schritte sind daher vielleicht vergleichbar.

David 17.03.2010 12:39

Ich hab keine Ahnung, was genau ein Wiki ist (dachte immer, dass wäre ein Artikel bei Wikipedia), aber ein gutes Redaktionssystem sollte es schon sein.

Ich würde auch Zeit investieren und mitmachen, weil ich CSS4You noch immer regelmäßig nutze um mal schnell was nach zu schauen. (Als erstes muss unbedingt eine Suchfunktion rein!)

Thielo 17.03.2010 12:53

Zitat:

Zitat von David (Beitrag 461768)
Ich würde auch Zeit investieren und mitmachen, weil ich CSS4You noch immer regelmäßig nutze um mal schnell was nach zu schauen. (Als erstes muss unbedingt eine Suchfunktion rein!)

Dann give teh mail ädräss!! ;) (per pm oder mail :D)

Praktikant 17.03.2010 13:26

Zitat:

Zitat von Thielo (Beitrag 461770)
Dann give teh mail ädräss!! ;) (per pm oder mail :D)

Hast du meine bekommen?

Ich finde das mit der Doppel-Spize auch keine schlechte Idee, eine Dreier-Spitze finde ich aber schon fast zu viel.

Das System neu Aufzubauen wäre auf jeden Fall von Nöten, da ich dieses sehr unübersichtlich finde. Eine Suche ist in heutigen Zeiten wirklich ein muss, vielleicht auch eine neue Optik?

Pablo 17.03.2010 14:11

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461777)
vielleicht auch eine neue Optik?

Bitte!

Pascolo 17.03.2010 14:21

Das W3C bietet doch schon eine allumfassende Dokumentation zu CSS...

Scheppertreiber 17.03.2010 14:26

Die ist allerdings sehr umfangreich (und Englisch auch nicht jedermanns Sache).
Kurz, knapp, übersichtlich.

Was raus könnte:

* "Tips und Tricks"
* "Workshops"

Rein sollte:

* Suchfunktion nach Eigenschaft oder Wert

Pascolo 17.03.2010 14:43

Zitat:

Zitat von Scheppertreiber (Beitrag 461789)
Die ist allerdings sehr umfangreich [...]

Gut, das stimmt natürlich. Obwohl ich fast nie auf der hier thematisierten Seite war, wünsche ich euch viel Erfolg bei der Reanimation dieses totgeglaubten Projektes.

:)

Praktikant 17.03.2010 14:59

Zitat:

Zitat von Pascolo (Beitrag 461790)
wünsche ich euch viel Erfolg bei der Reanimation dieses totgeglaubten Projektes. :)

Schaffen wir schon :p
Und... wie sagt man nicht immer.... totgeglaubte leben länger ^^

Thielo 17.03.2010 15:15

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461792)
Schaffen wir schon :p
Und... wie sagt man nicht immer.... totgeglaubte leben länger ^^

Seh ich an mir ;)

btw hab von dir keine mail adresse gefunden O.o wann hatteste gesendet?

hemfrie 17.03.2010 16:03

Zitat:

Zitat von Thielo (Beitrag 461793)
btw hab von dir keine mail adresse gefunden O.o wann hatteste gesendet?

Für die Kommunikation im "Rudel" wäre vielleicht Google Wave ganz praktisch. :)

David 17.03.2010 16:23

Bitte nicht!

Schelm.isch 17.03.2010 16:24

Ich finde das PHP Manual (functions) ganz nett. Kurze prägnante Zusammenfassungen und die korrekte Notation. Dann darunter entweder Kommentare, Bsp. oder sonstige Zusätze. Die blasen den Inhalt nicht auf, können aber als zusätzliche Hilfe hinzugezogen werden. Schepper liest dann nur den ersten Abschnitt, ein Anfänger liest hingegen weiter. :D

fox 17.03.2010 16:32

Zitat:

Zitat von Pascolo (Beitrag 461788)
Das W3C bietet doch schon eine allumfassende Dokumentation zu CSS...

CSS4You ist optimal als Kurzreferenz... Es gibt schließlich auch tausende Bücher über PHP, obwohl es eine Online-Doku gibt? ;)

Thielo 17.03.2010 16:42

Google Wäif :> naja :D hätten denn alle betroffenen Accounts? :D

kampfgnom 17.03.2010 17:46

Zitat:

Zitat von Thielo (Beitrag 461800)
Google Wäif :> naja :D hätten denn alle betroffenen Accounts? :D

Ich hätte noch 7 zu verteilen...Wenn benötigt, PM an mich!

Mike Ritter 17.03.2010 19:22

Hi, schön, dass sich ein paar Leute hier Gedanken machen, wie man mit css4you praktikabel weiterkäme.

Ein paar Gedanken von mir dazu:

Technisch:
Das Wiki war (nur) ein erster Gedanke, da es vom Prinzip (für User) einfach zu bedienen wäre. Ich bin für eine vernünftige(re) CMS-Lösung sehr offen, ich weiss nur nicht, welches das dann am Ende sein sollte. Momentan sind bis auf die (Gesamt-)Kompatibilitätsliste alle Seiten statisch.

Ich habe mir gestern bereits mediawiki intensiv genauer angeschaut, und hier trifft der bereits gemachte Einwurf teilweise ganz gut, was die Navigationsstruktur betrifft. Soweit ich das erkennen kann, bekommt man da ohne sehr grossen Aufwand keine vernünftige Struktur zustande. Widersprechen muss ich, was die Übersichtlichkeit betrifft, über die Templates und teilweise über die Einstellungen kann man theoretisch alles ausblenden oder verschieben, was nicht notwendig ist. Die Benutzerverwaltung an sich ist eher kein Problem, hier könnte man auch ein geschlossenes System verwenden.
Was den Aufwand der Einrichtung betrifft, so tendiere ich mittlerweile eher gegen ein Wiki, es sei denn, es findet sich jemand, der da sehr firm ist mit der Sache.

CMS: Ich habe eine Menge CMSe gesehen, und bin persönlich bei Wordpress und CMSMS hängengeblieben. Letzteres wäre trotz fehlender Versionierung praktikabel für eine Umsetzung, bin aber offen für bessere Vorschläge sofern die möglichst nicht Typo3 heissen oder irgendwas mit Google im Namen haben. Wordpress kann ich mir auch vorstellen, aber so richtig warm werde momentan nicht mit dem Gedanken.

Lokale Anwendung gibt es übrigens bereits, nennt sich Download.

Inhaltlich:

Zur inhaltlichen Struktur möchte ich mich mich vorerst kurz fassen, im Groben sollte alles so bleiben wie es ist (Eigenschaftsname, welche CSS-version, Code-beispiel, Werte, Kompatibilitätstabelle...)
Ich meine, dass man sich über inhaltliche Details Gedanken machen kann, wenn das CMS klar ist, und das Team steht. Weitere Sachen sollten sich in einem "eigenen" Forum klären lassen. Wenn da hier keine Bedenken oder Einwände dazu sind, setze ich eins auf.

Was Projektverwaltung und Zuständigkeiten betrifft, so ist meine Meinung, dass jeder das tun sollte, was er am besten kann. Hier sollte man sich erst einmal abstimmen, wo jeder so steht. Einen Chef benötige ich nicht, den man anscheissen kann.

Gruss,
Mike

Scheppertreiber 17.03.2010 19:31

Man muß nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen ...

Das System wird einmal aufgesetzt, danach ergeben sich nur wenige Änderungen.
Ich denke mal, es ist nicht mal eine Datenbank notwendig.

Da das System von Foristis gepflegt wird dürften auch keine vandalensicheren
Benutzerverwaltungen notwendig sein. Jeder weiß was er macht. Einmal eine für
die Zukunft tragfähige Ablagestruktur zu bestimmen sollte reichen.

Praktikant 17.03.2010 19:41

Zitat:

Zitat von kampfgnom (Beitrag 461802)
Ich hätte noch 7 zu verteilen...Wenn benötigt, PM an mich!

Hat grade (nach 12 minütiger Suche) sein Passwort wiedergefunden. Habe also einen Account, habe auch noch ein paar Einladungen frei :)

@Schepper: Ich glaube schon, dass man irgendwas mit einem CMS machen sollte, daher wir auch nicht ewig leben.
Irgendwann werden andere das Projekt übernehmen, wie es Mark damals Tat und wir wollen ja nicht, dass das Projekt dann erneut "einschläft". (Nichts gegen dich Mark :))

Wir wollen es auch uns so einfach wie Möglich machen und deshalb bin ich schon der Meinung, wir setzen ein CMS auf und dann können wir auch festlegen wie der Inhalt strukturiert werden soll :)

@Mike: Die Entscheidung gegen das Wiki kann ich nur unterstützen. Allerdings sollten wir trotzdem einen oder zwei Leute haben, die alles koordinieren.
Entschuldige bitte, ich kann nicht mal deinen Namen schreiben.... Ich sollte mich schämen :(

@Thielo: Habs dir hier aus dem Forum per Mail gesendet, hatte ghofft da steht mein User-Name bei :) Ich schreibe es dir einfach nochmal :)

Grund fürs bearbeiten... Ich kann mal wieder keine Namen richtig schreiben :(

Pablo 17.03.2010 20:37

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461806)
@Mark:

Der gute Herr heißt Mike ;)

Als CMS könnte ich mir Drupal vorstellen.
Auf Wunsch eindeutige Struktur und Menü, klare Userverwaltung und Rechtevergabe, Versionierung, sauberer Code (sowohl PHP-Code als auch die Ausgabe bei entsprechendem Template), leicht erweiterbar (riesiger Fundus an Plugins/Extension/…), akzeptable Suchfunktion (ebenfalls erweiterbar), vollständiges caching, sollte der Server schwach und der Ansturm groß sein
Mit drupal kenne ich mich auch recht gut aus und könnte da gerne alles einrichten und verwalten.

Praktikant 17.03.2010 20:44

Zitat:

Zitat von Pablo (Beitrag 461807)
Der gute Herr heißt Mike ;)

Habs geändert, danke für den Hinweis :D
Ich bitte um Entschuldigung, Mike :)
Zitat:

Zitat von Pablo (Beitrag 461807)
Als CMS könnte ich mir Drupal vorstellen.
Auf Wunsch eindeutige Struktur und Menü, klare Userverwaltung und Rechtevergabe, Versionierung, sauberer Code (sowohl PHP-Code als auch die Ausgabe bei entsprechendem Template), leicht erweiterbar (riesiger Fundus an Plugins/Extension/…), akzeptable Suchfunktion (ebenfalls erweiterbar), vollständiges caching, sollte der Server schwach und der Ansturm groß sein
Mit drupal kenne ich mich auch recht gut aus und könnte da gerne alles einrichten und verwalten.

Das hört sich doch gut an, würde ich sagen, dann könnte ich mich auch mal gleich damit beschäftigen und dann wären alle Türen offen, denke ich :)

Pablo 17.03.2010 21:10

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461808)
Das hört sich doch gut an, würde ich sagen, dann könnte ich mich auch mal gleich damit beschäftigen und dann wären alle Türen offen, denke ich :)

Na, wollen wir noch konkrete Alternativen abwarten :D

Praktikant 17.03.2010 21:14

Zitat:

Zitat von Pablo (Beitrag 461810)
Na, wollen wir noch konkrete Alternativen abwarten :D

Typo3 ist ja nicht erwünscht, das wäre mein Vorschlag gewesen und auf Wordpress stehe ich nicht wirklich. Ich finde auch, Wordpress ist bei einem solchen Projekt, aufgrund des Blog-ähnlichen Aufbaus nicht zu gebrauchen.
Schließlich wollen wir ja kein Newssystem erstellen :)

Was ich noch vorschlagen würde, wäre eine selbst gestrickte Lösung, aber das dauert eben und jemand braucht dafür die Zeit es zu programmieren.... Daher fällt das wohl eher auch flach.

Aber Recht hast du schon :mrgreen:

toscho 17.03.2010 23:10

Ich habe mal mit einer Freundin ein Konzept für ein CSS-Manual entwickelt, das sich an der PHP-Referenz orientiert, die ich sehr praktisch finde. Auf WordPress-Basis mit eigenen Taxonomien (Eigenschaften, Media-Typen usw.).

Ich kann also, wenn es WordPress wird, bei der Struktur aushelfen; ein Dutzend Texte steuere ich auch gerne bei. Bei der Wahl eines Domainnamens kann ich sicher auch helfen, da habe ich ein gutes Händchen. :)

EvT 18.03.2010 04:16

Zitat:

Zitat von Mike Ritter (Beitrag 461804)
im Groben sollte alles so bleiben wie es ist (Eigenschaftsname, welche CSS-version, Code-beispiel, Werte, Kompatibilitätstabelle...)

CSS 2 und CSS 3 haben zusammen so um die 150 Elemente. Bleibt css4you so wie es bisher ist, kommt man zusammen mit Beispielseiten auf um die 300 Seiten.

Zitat:

Zitat von Mike Ritter (Beitrag 461804)
Ich meine, dass man sich über inhaltliche Details Gedanken machen kann, wenn das CMS klar ist, [...].

Fricca wird nicht müde immer wieder darauf hinzuweisen, dass: "Erst die Inhalte, dann die Umsetzung" der richtige Weg ist.


Zitat:

Zitat von Mike Ritter (Beitrag 461804)
Weitere Sachen sollten sich in einem "eigenen" Forum klären lassen. Wenn da hier keine Bedenken oder Einwände dazu sind, setze ich eins auf.

Was wird unter 'weitere Sachen' verstanden? Wenn damit ein Fachforum zu den Inhalten von css4you gemeint sein sollte, fände ich das gegenüber xhtmlforum.de und speziell auch gegenüber Hemfrie als mehr als unfair.

Zitat:

Zitat von Mike Ritter (Beitrag 461804)
Gruss, Mike

Freut mich sehr, dass du dich hier angemeldet hast und man so miteinander ins Gespräch kommen kann. ;)

Als Domaininhaber/ Seitenbetreiber bist du automatisch der Chef. Deshalb gleich die Frage an dich, wie du sicher stellst, dass css4you nach getaner Arbeit und dem Relaunch nicht eine Entwicklung einschlägt, die von den Autoren/Redakteuren nicht mehr mitgetragen wird?

In die Runde: Ich finde es toll, dass hier im Forum eine so große Bereitschaft vorhanden ist, ein Projekt gemeinschaftlich mitzutragen. Respekt.

hubspe 18.03.2010 09:58

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461811)
Ich finde auch, Wordpress ist bei einem solchen Projekt, aufgrund des Blog-ähnlichen Aufbaus nicht zu gebrauchen.
Schließlich wollen wir ja kein Newssystem erstellen :)

das ist imho ein Vorurteil. :)

Der Loop muss ja nicht dabeisein. WP ist schon länger auch ein ganz normales CMS.

Thomas Vorschlag hört sich für mich gut an, weil die Struktur schon existiert.

Zitat:

Zitat von EvT (Beitrag 461819)
Was wird unter 'weitere Sachen' verstanden? Wenn damit ein Fachforum zu den Inhalten von css4you gemeint sein sollte, fände ich das gegenüber xhtmlforum.de und speziell auch gegenüber Hemfrie als mehr als unfair.

jep, ganz meine Meinung. :)

Soweit ich Zeit habe helfe ich gerne bei dem Vorhaben mit. :D

David 18.03.2010 11:42

Zitat:

Zitat von Praktikant (Beitrag 461806)
Wir wollen es auch uns so einfach wie Möglich machen und deshalb bin ich schon der Meinung, wir setzen ein CMS auf und dann können wir auch festlegen wie der Inhalt strukturiert werden soll :)

Sollte nicht zuerst die inhaltliche Struktur geklärt sein bevor man ein System sucht, mit der man diese Strukturen sinnvoll verwalten kann?

Praktikant 18.03.2010 12:08

Zitat:

Zitat von David (Beitrag 461831)
Sollte nicht zuerst die inhaltliche Struktur geklärt sein bevor man ein System sucht, mit der man diese Strukturen sinnvoll verwalten kann?

Ja, klar.
Das war auch nicht so gemeint. Wir brauchen am Ende ein CMS, welches sich an unsere Vorgaben anpasst und nicht wir uns an seine Anpassen müssen. Das CMS würde ich, bei dem Aufwand, den EvT noch einmal bekräftigt hat, allerdings wirklich benutzen.

@Mike: Ich bin übrigends auch gegen ein eigenes Forum. Wir habe die Idee des Mitmachens/Neumachens hier entwickelt, also soll es auch hier zu Ende gebracht werden. Wenn du unbedingt ein Forum haben willst, dann Frag doch bitte hemfrie, ob dieses Forum das "Hausforum" werden kann, welches dann auf der Website von CSS4You als Forum verlinkt wird, aber ein eigenes Forum für CSS4You werde ich sicherlich nicht unterstüzen.

Thielo 18.03.2010 12:20

Bevor ihr euch alle weiter "aufregt" wegen Mikes Aussage
Zitat:

Zitat von Mike Ritter (Beitrag 461804)
Weitere Sachen sollten sich in einem "eigenen" Forum klären lassen. Wenn da hier keine Bedenken oder Einwände dazu sind, setze ich eins auf.

Ich denke er meint ein Projektforum damit wir das hier nich in aller Öffentlichkeit disskutieren müssen. (ich hoffe er meint es so :D)

Da es im Grunde eh nicht mein Gedanke war das ganze hier zu disskutieren (also wie wir vorgehen möchten etc) hatte ich ja um die email adressen gebeten, damit wir uns das so hier und da entweder per mail oder bspw. Google Groups oder auch ein eigenes Forum (oder auch wave, fänmd ich garnet mal so blöd :D) abklären können.

Das ist nichts gegen das Forum oder sogar gegen Hemfrie, aber (meine Meinung) ich finde das Forum nicht passend für Projekt Besprechungen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.

© Dirk H. 2003 - 2019