Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 07.04.2014, 13:59
MitjaStachowiak MitjaStachowiak ist offline
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 09.10.2010
Beiträge: 151
MitjaStachowiak befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard VDSL + VPN + VLAN + Telefon

Hallo,

also das soll jetzt keine Kaufberatung werden, jedoch stehe ich bei der Routerwahl in letzter Zeit etwas auf dem Schlauch und hoffe, hier gibt es einige Leute, die Erfahrung und einen Überblick über aktuelle Technologien haben.

Also aktuell habe ich einen Cisco RV042G; wir zahlen gut 50€/Monat für Internet und Telefon und bekommen dafür gerademal 1Mbit/s. Erstmals letzte Woche hat mir ein Mitarbeiter von der Telekom zugesichert, dass jetzt 5Mbit/s möglich wären und das für nur 30€/Monat. Dafür brauchen wir allerdings VDSL. Und was das betrifft, bin ich völlig im Unklaren, wie das technisch funktionieren soll.

Denn bei VDSL ist angeblich das Telefonsignal nicht mehr separat moduliert, es gibt also kein Splitter oder Modem, das Telefon und Internet trennen kann. Wenn ich also ein VDSL-Modem hole und mich vom Router aus per PPPoE verbinde, brauche ich doch noch irgend ein Gerät für das Telefon. Muss ich dann per PortForwarding das Telefon auf ein solches extra-Gerät weiterleiten, oder wie?

Ich denke, das einfachste ist es, die neue Fritzbox zu holen, die macht zumindest das schon mal automatisch. Es gefällt mir nur nicht, dass das Telefon über den Router läuft. Denn den muss ich erfahrungsgemäß immer mal wieder neustarten...

Jedenfalls haben wir hier mehrere Nummern (MSNs) - kann ich die dann mit der Fritzbox wie gewohnt auf die unterschiedlichen Anschlüsse verteilen?

Zu guter letzt brauche ich immer noch VPN. An dieser Stelle bringt es der Cisco-Router eh' nicht. Ich habe es nach nun drei Monaten immer noch nicht geschafft, einen voll funktionierenden Tunnel aufzubauen
Aber kann man mit der Fritzbox dann auch den windowseigenen Client verwenden? Ich lese darüber unterschiedliche Meinungen. Ich hätte am liebsten IPsec mit IKEv2 und das eben kompatibel mit dem Client von Windows 7.

Was mich an den Fritzboxen nervt, ist, dass dann da auch WLAN, Entertain, SmartHome und so ein Schnickschnack dabei ist. Ich meine, je mehr Techniken, desto mehr potentielle Sicherheitslücken. Vom Router erwarte ich hauptsächlich eine umfangreiche Firewall, VPN, VLAN unterstützung mit 802.1Q (Hat der Cisco-Router auch nicht), min. 4x LAN Ports (Gigabit)
Mit Zitat antworten
Sponsored Links