zurück zur Startseite
  


Zurück XHTMLforum > Sonstiges > Offtopic
Seite neu laden Der Webdesigner-Fred

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #21 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 21:42
Benutzerbild von hubspe
Eisen 7 ole....
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Passau
Beiträge: 7.087
hubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblickhubspe ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von IChao Beitrag anzeigen
Erneut wünsche ich mir, es gäbe in Deutschland so etwas wie Fronteers, gegründet zur Vertretung, Qualifizierung und Zertifizierung von Frontendern, damit aus dem Webdesigner mal ein Berufsbild werden kann. Oder ich gründe so einen Verein mal selbst.
das würde ich mir auch wünschen.

Dann müßte der "Neffe vom Pförtner" sich um einen Abschluß bemühen, damit er tätig werden kann.
Für mich selber würde ich mir auch die Möglichkeit wünschen, das machen zu können, zumal die z.B. von der IHK oder ähnlichen Organisationen angebotenen Zertifizierungen ihr Geld leider nicht wert sind.
__________________
Ein mehrfacher Gruß aus dem Südosten
Klaus
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #22 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 21:43
Benutzerbild von heiko_rs
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 18.09.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 9.867
heiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
Hier mal eine eventuell interessante Ergänzung (Ich hoffe sie passt)
Selbständige, Angestellte und der Stundensatz
Der Satz "Leider wird man in der Schule auf solche essentielle Sachen nicht vorbereitet" ist ja so wahr. Abitur bedeutet Reifeprüfung, Allgemeine Hochschulreife - aber was hatte ich nach meinem Abitur? Großes Latinum, aber keine Ahnung was ein Kontoauszug ist (kein Scherz!).

Sicherlich hatte ich genug Wissensgrundlagen für die verschiedensten Studienrichtungen, aber die rein praktischen Dinge des Lebens habe zumindest ich in der Schule nicht gelernt. Aber okay, Schule ist ein anderes Thema
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #23 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 21:43
Benutzerbild von hemfrie
Administrator
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 18.12.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.776
hemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannt
Standard

IChao´s Ausführungen klingen erstmal hart, treffen aber meiner Meinung nach voll ins Schwarze.

Das Berufsbild Webdesigner (ich bevorzuge Webentwickler) ist in Deutschland so schwammig bzw. gar nicht definiert, dass sich beinahe jeder so nennt, der in irgendeiner Weise schonmal eine Webseite gegen Bezahlung erstellt hat.

Auch die Forderung nach einer Art Qualitätskontrolle von Webentwicklern sehe ich ebenfalls als eine Notwendigkeit an. Zertifikate, Prüfungen nach ISO ... usw. sind in anderen Berufsfeldern völlig normal und schützen seriöse Dienstleister ein Stück weit vor schwarzen Schafen.

Ich habe sehr großen Respekt vor selbständigen Webentwicklern, die trotz der aktuellen Schwierigkeiten, ihr Lebensunterhalt damit bestreiten (können).

Geändert von hemfrie (10.09.2008 um 21:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 21:51
Benutzerbild von heiko_rs
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 18.09.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 9.867
heiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblickheiko_rs ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Zitat:
Zitat von hemfrie Beitrag anzeigen
Das Berufsbild Webdesigner (ich bevorzuge Webentwickler)
Wobei das nicht dasselbe ist: Der Entwickler ist imho für's "Technische" zuständig (HTML, CSS, PHP etc.), aber eher zweit- oder drittrangig für's Designen - wenn überhaupt. Daher ist die Bezeichnung "Webdesigner" schon nicht verkehrt, und (leider) auch nicht wirklich durch einen anderen (weniger "verdorbenen") Begriff ersetzbar.
Mit Zitat antworten
  #25 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 21:59
Benutzerbild von paracelsus
be simple
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 16.07.2007
Ort: Bruck an der Mur - Austria, einige meinen am "Anus Mundi"
Beiträge: 4.786
paracelsus ist einfach richtig nettparacelsus ist einfach richtig nettparacelsus ist einfach richtig nettparacelsus ist einfach richtig nett
Standard

Erstmal Danke an IChao für seine Worte.

WIe alle wissen komme ich aus dem Print/Layout und habe meine kl. Firma um das Standbein "Webdesign" erweitert. Dabei kamen mir meine früheren Kenntnise zugute und gleichzeitig auch in die Quere.
2 Jahre vielen Lernens und noch immer lernens und Frust folgten. Ich bin nun imstande gute Seiten zu bauen, wobei ich immer noch mit Papierseiten versuche das Web zu revolutionieren. naja, seinen Spleen muß man haben.

Nein, Webdesigner ist kein einfacher Beruf, und damit Geld zu verdienen ist alles andere als leicht. Des Nachbars Buben, der mit Homepage Baukasten und CMS Systemen sich "auskennt" und schon mal eine Website bei mySpace gebaut hat, macht es ja für nen Fuffi.

Ich habe es relativ schwer gute Kunden zu finden, aus ebendiesen Gründen. Dank meiner anderen Einnahmen muß ich gottseidank nicht vom Webdesign leben, das wäre derzeit undenkbar. Ich hoffe aber sehr, das die Leute mit der Zeit begreifen, das Qualität kosten muß.

Man muß sich halt überlegen, wie man 2.500 € für eine Website als Untergrenze verlangen - und auch bekommen! - kann.
Mit Zitat antworten
  #26 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 22:05
EvT EvT ist offline
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 11.09.2006
Ort: Bad Wildungen
Beiträge: 2.223
EvT ist jedem bekanntEvT ist jedem bekanntEvT ist jedem bekanntEvT ist jedem bekanntEvT ist jedem bekanntEvT ist jedem bekannt
Standard

Heute auf Heise:

"Menschen in IT-Berufen haben in Deutschland ein geringeres Ansehen als zum Beispiel Lehrer, Ärzte oder Anwälte. Ihre Aussichten auf dem Arbeitsmarkt werden aber als besser bewertet. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch das Meinungsforschungsinstitut TMS Emnid."
Quelle Heise: Eine Mehrheit möchte nicht in der IT-Branche arbeiten

Langfassung bei Emnid:
Branche bietet gute Job-Voraussetzungen, aber beim Image hapert es.
Computacenter-Studie: Generation Digital steht nicht auf IT-Berufe
Mit Zitat antworten
  #27 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 22:06
Benutzerbild von hemfrie
Administrator
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 18.12.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.776
hemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannthemfrie ist jedem bekannt
Standard

Zitat:
Zitat von heiko_rs
Wobei das nicht dasselbe ist: Der Entwickler ist imho für's "Technische" zuständig (HTML, CSS, PHP etc.), aber eher zweit- oder drittrangig für's Designen - wenn überhaupt. Daher ist die Bezeichnung "Webdesigner" schon nicht verkehrt, und (leider) auch nicht wirklich durch einen anderen (weniger "verdorbenen") Begriff ersetzbar.
Stimmt schon, streng genommen gibt es diese Trennung. Allerdings halten sich die vielen Webdesigner auch an diese Trennung?

Genau das ist auch das Problem, warum eigentlich treffende Berufsbezeichnungen der neuen Medien "verdorben" werden.

Jemand der Grafikdesign studiert hat oder ausgeblideter Mediendesigner ist, muss sich heute doch schon genau überlegen, ob er sich Webdesigner nennen möchte.

Eine Berufsbezeichnung muss meiner Meinung nach geschützt sein. Solange sich alle den Titel Webdesigner verleihen können, unabhängig davon ob eine Ausbildung oder ein Studium in dem Bereich absolviert wurde, solange wird diese Bezeichnung imho wertlos sein.
Mit Zitat antworten
  #28 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 22:07
*pi *pi ist offline
Neuer Nutzer
neuer user
 
Registriert seit: 15.08.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 57
*pi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Okay, ich gebe zu, meine Aussagen bewusst schwammig formuliert zu haben und das aus einem triftigen Grund: Definiere den Begriff "Profi". Meiner Meinung nach liegt es gerade im Bereich Webdesign und Programmierung im Blickwinkel des Betrachters. Im Gegensatz zum "Sohn des Nachbarn" bin ich ein Profi. Verglichen mit dir (@IChao) würde ich mich als Webdeveloper mit 5 jähriger Erfahrung und vielen hübschen Referenzen einordnen, aber nicht als Profi bezeichnen.

Jeder fängt mal klein an, deswegen stört mich auch der "Sohn des Nachbarn" nicht. Seine Zielgruppe ist doch eine ganz andere, als meine. Und selbst wenn sie sich überschneiden sollten, der "Sohn des Nachbarn" wird für 50 Euro sicherlich nicht die Professionalität und den Service anbieten können, wie ich, der 24 Stunden für den Kunden da ist und seine Arbeitszeit nach dem ihm richtet. Meine Kunden können mich in der Uni oder nach der Arbeit auf dem Handy anrufen, mir Mails schreiben und Aufträge erteilen, die ich dann sofort am Laptop bearbeiten kann. Und hey, der "Sohn des Nachbarn" wird sich, wenn er den nötigen Elan und Ehrgeiz mitbringt weiterentwickeln. Unsere Aufgabe sollte es sein, solche Talente zu finden, die sie zu fördern und früh an uns zu binden. So gewinnt man zuverlässige Freelancer und so wurde es mit mir auch gemacht.

Kein mir bekanntes, mittelständiges Unternehmen oder gar ein Global Player wie Siemens würde sich an einen 17 jährigen Jungen wenden, um von ihm eine Website programmieren zu lassen, die den Umsatz steigern, Bestandskunden binden und neue gewinnen soll. Der "Sohn des Nachbarn" wird eher die Website von Pamelas Hundesalon um die Ecken gestalten und an solchen kleinen Projekten seine ersten Erfahrungen sammeln. Siemens und Co. Bleibt den Profis überlassen. Deswegen verstehe ich deine Sorgen nicht?

Ich rede nicht so gerne über meinen beruflichen Werdegang, weil ich die Erfahrung machen musste, dass es mir die meisten nicht abkaufen, oder mich für einen Angeber halten, wenn ich ihnen erzähle, was ich mit meinen 23 Jahren bereits alles gemacht habe. Ich kenne einige Leute in meinem Alter, die bereits sehr viel Erfolgreicher sind als ich, weil sie einfach den Mut hatten, sich in jungen Jahren unternehmerisch zu betätigen. Ich finde, sowas sollte man würdigen, statt verurteilen.

Liebe Grüße *pi

P.S.: Ja, ich kann mir mit meinem erwirtschafteten Kapital meinen Lebensunterhalt aufrecht erhalten. Kinde und Frau habe ich noch nicht. Dafür eine Freundin, aber die kosten ja bekanntlicher Weise nicht weniger viel .
__________________
Über mich gibs nix zu sagen.

Geändert von *pi (10.09.2008 um 22:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 22:22
*pi *pi ist offline
Neuer Nutzer
neuer user
 
Registriert seit: 15.08.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 57
*pi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

lol ich habe so lange an meinem Beitrag gesessen, dass ich gar nicht gesehen habe, wieviele Leute hier schon gepostet haben

Also ich verstehe das nicht. Wenn ihr gute Arbeit pünktlich abliefert, sollte es doch egal sein, wer sich alles Webdesigner schimpft? Wenn der Kunde zufrieden ist, wird er euch weiterempfehlen und wiederkommen. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht. Deswegen ist es für mich auch unwichtig, wer sich alles Webdesigner nennen darf und wer nicht. Ich definiere mich über meine Kunden und Referenzen. Die sagen viel mehr aus, als eine geschütze Berufsbezeichnung. Jemand der Informatik studiert hat, muss ja auch noch lange nicht gut sein in diesem Fach... In diesem Fall bringt ihm sein Diplom oder Bachelor auch nichts.
__________________
Über mich gibs nix zu sagen.
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #30 (permalink)  
Alt 10.09.2008, 22:36
Benutzerbild von kampfgnom
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Radebeul
Beiträge: 1.810
kampfgnom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

So nun melde ich mich auch mal zu Wort.
Ich bin zwar weder Profi, noch Freelancer oder soetwas, aber ich möchte es werden.
Hier liegt genau das Problem. Wenn man wirklich in die Webprogrammierung gehen möchte braucht man Berufserfahrung. Tja aber woher bekommt man die, wenn einen keiner nimmt?
Naja meist durch Selbständigkeit. Wenn es einen richtigen Beruf zum Studieren oder lernen gäbe, dann würde das Problem nicht mehr existieren Imho.

Aber naja, ich mach jetzt erstmal brav mein Abitur mit spezialiesierung auf Informationstechnologie. Wer weiß, dann IChao vlt auch schon eine ISO-Zertifizierung durchgesetzt und ich bin fein ausm Schneider, weil ich mir diese holen kann
__________________
Meine Spielwiese: http://blog.kanedo.net
Ich bei Flickr? Da: Flickr: Fotostream von kanedo-projekt
Für open Source Liebhaber: open Com

Auch ich Zwitschere als @kanedo
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berufsbild Webdesigner beim aussterben? tomloeschnigg Offtopic 33 17.09.2009 12:32
Norwegische Webmaster gegen veraltete Browser Schelm.isch Offtopic 255 23.04.2009 22:27
Der erfolgreiche Webdesigner hubspe Ressourcen 11 26.12.2008 12:10
Freiberuflicher Webdesigner mit 16 trashhero Offtopic 6 17.11.2006 14:00
Benötige eine Webseite | Suche Webdesigner! Sorcio Offtopic 3 21.02.2006 22:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:28 Uhr.