Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3 (permalink)  
Alt 05.08.2012, 09:54
gato gato ist offline
Standardkatze
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 1.821
gato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nett
Standard

Zitat:
Zitat von skrippi Beitrag anzeigen
ich bin gerade dabei mich in die Welt der meta-Tags hereinzutasten und habe daher einfach mal jene, einer sehr bekannten Website (renehornig.com) übernommen.
Das ist mMn keine vernünftige Methode, den Umgang mit meta-Elementen zu erlernen. Fast jede von Laien erstellte Webseite besitzt zahlreiche unsinnige Metaangaben.

Zitat:
Zitat von skrippi Beitrag anzeigen
Der Validator zeigt bei ihm keine Probleme an, bemängelt jedoch die EXAKT gleichen meta-Tags bei mir und ich werde nich schlau daraus. Es wäre nett, wenn mir jemand sagen könnte, was ich falsch mache:
Deine Beispielseite nutzt XHTML 1.0. HTML-Versionen vor Version 5 haben die Metaangaben keinen Beschränkungen unterworfen. Entweder weil es damals noch nicht genug Erfahrung damit gab, oder, was ich für wahrscheinlicher halte, weil sich niemand ernsthaft damit auseinandergesetzt hat.

HTML5 ist, was die Angabe von Metainformationen angeht sehr pingelig.
Im Grunde gibt es nur zwei sinnvolle Metaangaben: Die Fallbackangabe für die verwendete Zeichenkodierung sowie die Seitenbeschreibung für Suchmachinen (description).
Alle anderen Angaben sind unnötig oder zumindest fragwürdig.

Sehen wir uns mal die Angaben deiner Beispielseite an:
HTML-Code:
<meta name="author" content="René Hornig" />
<meta name="publisher" content="René Hornig" />
<meta name="original-source" content="http://www.renehornig.com/" />

<meta name="geo.region" content="DE-BE" />
<meta name="geo.placename" content="Berlin" />
<meta name="geo.position" content="52.523;13.411" />
<meta name="ICBM" content="52.523, 13.411" />

<meta name="language" content="de" />
<meta http-equiv="content-language" content="de" />

<meta name="rating" content="general" />
<meta name="page-topic" content="webdesign,internet,gestaltung,design" />
<meta name="keywords" content="webdesign, webdesigner, berlin, freelancer, gestalten, erstellen, design, internet, webseite, website, internetseite, homepage, suchmaschinenoptimierung" />

<meta name="mssmarttagspreventparsing" content="true" />
<meta http-equiv="imagetoolbar" content="no" />

<meta name="generator" content="TYPO3 CMS" />
<meta name="verify-v1" content="CpMkqb5GfzOCANam7jkhRQeM1tZXcSXnH2+lowPGLBQ=" />
Ich habe die Angaben thematisch geordnet und gehe entsprechend darauf ein:

Angaben zum Autor und Lokalität: Reine Geek-Selbstdarstellung. Informationen über den Autor, seine Anschrift, Verwantwortung für den Inhalt usw. muss ein Webseitenbetreiber (zumindest in Deutschland) ins Impressum der Webseite schreiben, so dass jeder Besucher Zugriff darauf hat.

Sprachangaben: Die Sprache des Inhalts einer Webseite wird über die HTML- bzw. XML-Attribute lang und xml:lang angegeben. Die Angaben in einem Metaelement sind wirkungslos, wenn es z.B. um die Verarbeitung duch assistive Technologie geht.

Einstufung und Schlüsselwörter als Metaangabe sind ebenfalls unnützt. Suchmaschinen ingorieren das in der Regel, weil in der Vergangenheit zu viel Schindluder damit getrieben wurde.

Die beiden folgenden Metaangaben sind IE6-spezifisch und können daher getrost entfernt werden (Oberflächliches googlen sagt, dass MSSmartTagsPreventParsing ohnehin nur in IE6-Betaversionen verfügbar war).

Über die letzten beiden Angaben kann man Streiten. Bei generator weis ich nicht, ob Typo3 die Angabe fordert. Und ob die persönliche Seite groß genug ist um Google Sitemaps damit auszulasten ist ebenfalls fragwürdig.

Im Ergebnis hat hier also ein Autor viele unnötige Informationen in seinen Kopfbereich geschrieben, die woanders hingehören und nichts anderes tun als die Darstellung der Seite zu verlangsamen, weil sie bei jedem Aufruf neu geladen werden müssen.
__________________
Über Internet Explorer 8:
Noch bis 8. April 2014 wird der Internet Explorer 6 mit Sicherheitsupdates versorgt.
Bereits jetzt kann dieser Browser aber vollständig durch den IE8 ersetzt werden. Ältere Betriebssysteme und Browserversionen werden von Microsoft nicht mehr unterstützt.
Auch Programme, die den IE7 benötigen, sind kein Argument gegen IE8, da dieser über entsprechende Kompatibilitätsschichten verfügt.
Ab sofort gilt daher der Internet Explorer 8 als vorausgesetzer Mindeststandard.
Mit Zitat antworten