Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6 (permalink)  
Alt 13.05.2010, 12:19
gato gato ist offline
Standardkatze
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 1.826
gato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nettgato ist einfach richtig nett
Standard

Zitat:
Zitat von Cyberman Beitrag anzeigen
Hm.
Das ist auch heute schon so und war auch schon immer so. Nur jetzt schreibst du dadurch kein invalides HTML mehr (<br/> ist invalid in HTML 4.01).

Zitat:
Zitat von Cyberman Beitrag anzeigen
Ja, ich weiß. Ich versuche momentan nur erstmal etwas aufzuholen und zu verstehen was genau HTML5 werden soll.
Einfach gesagt: Eine Überarbeitung und Zusammenfürung von HTML 4.01, XHTML 1.0 und DOM HTML Level 2. Damit sollen widersprüchliche Definitionen aufgelöst und die Interoperabilität gesteigert werden. Zudem werden einige neue Features hinzugefügt.

Der Wiki-Artikel (Abschnitt Aufbau) verrät dir etwas mehr über den aktuellen Stand, was HTML5 alles umfasst.

Zitat:
Zitat von Cyberman Beitrag anzeigen
Bisher bin ich nicht wirklich überzeugt davon, unter anderem weils offenbar keinen Doctype mehr geben soll. (Was ich schon bei CSS fragwürdig fand).
Doch, es gibt schon einen Doctype: <!doctype html> (case insesitive). Der ist aber nur in HTML notwendig, damit die Webseiten im Standardkonformen Modus verarbeitet werden. In XHTML ist er erlaubt aber nicht notwendig (XML wird immer im standardkonformen Modus verarbeitet).

CSS besitzt keinen mechanismus zur Versionierung, weil es vor- und rückwärtskompatibel gestaltet wurde - von Anfang an.

Zitat:
Zitat von Pascolo Beitrag anzeigen
Den gibt es schon noch, nur gibt es keine Versionierung mehr.
Ich hab den Artikel nur kurz überflogen, aber ich glaube er sagt auch aus, was einfach Fakt ist: Bei HTML gab es nie eine Versionierung, d.h. es hat nie Browser gegeben, die zwischen einem HTML-3.2- und einem HTML-4.0- oder HTML-4.01-Dokument unterschieden haben.

HTML5 setzt hier an und definiert einen HTML-Parser, der sowohl alte Webseiten als auch neue verarbeiten kann (Vor- und Rückwärtskompatibilität). Schon heute werden dadurch Inkosistenzen im DOM zwischen den Browsern vereinheitlicht.

Der Parser enthält aber nicht nur Regeln zum Verarbeiten der erlaubten Elemente und Attribute, sondern auch Regeln zur Fehlerkorrektur. Diese sind notwendig, weil die Browser sonst eigene Fehlerkorrekturmaßnahmen einführen. Die Vergangeheit zeigt, dass dies zu großer Inkompatibilität zwischen den Browsern führt.
__________________
Über Internet Explorer 8:
Noch bis 8. April 2014 wird der Internet Explorer 6 mit Sicherheitsupdates versorgt.
Bereits jetzt kann dieser Browser aber vollständig durch den IE8 ersetzt werden. Ältere Betriebssysteme und Browserversionen werden von Microsoft nicht mehr unterstützt.
Auch Programme, die den IE7 benötigen, sind kein Argument gegen IE8, da dieser über entsprechende Kompatibilitätsschichten verfügt.
Ab sofort gilt daher der Internet Explorer 8 als vorausgesetzer Mindeststandard.
Mit Zitat antworten