zurück zur Startseite
  


Zurück XHTMLforum > (X)HTML und CSS > Barrierefreiheit
Seite neu laden Druckversion: URLs von Links ausgeben

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 11:28
Benutzerbild von AndreasB
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 29.11.2005
Beiträge: 1.326
AndreasB wird schon bald berühmt werden
Standard Druckversion: URLs von Links ausgeben

Wenn ein Text mit Links gedruckt wird, erscheint typischerweise nur der Linktext. Den URL kann der Nutzer nicht feststellen.

Denkt ihr, der Nutzer sollte eine Möglichkeit haben, auch im gedruckten Dokument die URL lesen zu können?

Wenn ja:

Empfindet ihr, wie ich, eine Darstellung der URLs als Endnoten als nützlich?
Im Text stünde dann hinter jedem Linktext ein hochgestelltes Endnotenzeichen als fortlaufende Ziffer.

Seht ihr es auch so, dass ein URL mitten im Text den Lesefluss zu sehr stören würde?

Wenn ja:
Kennt jemand ein schönes PHP-Skript, welches solche Endnoten in das ausgelieferte Dokument automatisch einfügt?

Gravierender Nachteil der Lösung mit den Endnoten:
Bei der Nutzung des Dokumentes ohne CSS wird der Nutzer durch redundante Informationen belästigt (denn sie werden dann ja nicht ausgeblendet).

Ich habe drei Beispielseiten erstellt:
Druckausgabe: URLs zu Linktexten

Das erste zeigt die URLs direkt hinter dem Linktext.

Das zweite zeigt eine Lösung mit Endnoten.

Das dritte ist wie die zweite, generiert jedoch das Endnotenzeichen per CSS. Die dafür notwendige Eigenschaft unterstützt zur Zeit nur Opera.
__________________


Geändert von AndreasB (25.01.2007 um 00:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 11:45
Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 42
cantor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Andreas,

Zitat:
Zitat von Andreas Borutta Beitrag anzeigen
Denkt ihr, der Nutzer sollte eine Möglichkeit haben auch im gedruckten Dokument die URL lesen zu können?
Das hängt meiner Meinung nach sehr stark vom Typ des Dokumentes ab. Bei (semi)wissenschaftlichen Dokumenten halte ich das aber für sehr nützlich. Generell beziehe ich mich dabei aber ausschließlich auf sog. "externe" Seiten.

Zitat:
Empfindet ihr, wie ich, eine Darstellung der URLs als Endnoten als optimal?
Ja.

Zitat:
Seht ihr es auch so, dass ein URL mitten im Text den Lesefluss zu sehr stören würde?
Ja. Einzige Ausnahme wären "Linklisten" o.ä.

Zitat:
Nur wenige Browser unterstützen die Eigenschaft "content".
Der Aufwand einer Realisierung via PHP wäre mir persönlich zu groß.

Zitat:
Ich selber bewerte diese Darstellung, siehe oben, nicht als nützlich.
Dem stimme ich zu. Als Gegenbeispiel könnte diese Seite dienen, wo aufgrund der Struktur der Seite die Angabe des URL weniger störend wirkt.

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #3 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 12:13
{ display: random;}
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 08.09.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 5.039
andir ist ein wunderbarer Anblickandir ist ein wunderbarer Anblickandir ist ein wunderbarer Anblickandir ist ein wunderbarer Anblickandir ist ein wunderbarer Anblickandir ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Die Darstellung des Linkziels im gedruckten Dokument halte ich generell für nützlich.
Optimal- da gebe ich Dir recht, ist allerdings eine Art Fußnotenfunktion die den Lesefluss nicht stört. Ich habe mich bei meinem Druckstylesheet damit beholfen, dass ich die Linkziele mit einem helleren Grauwert ausgegeben habe, das erleichtert visuell das Überspringen.

Eine solche Fußnotenfunktion ist mir nicht bekannt, g++gle wußte auch nichts, was aber nichts heißen muss.

Eigentlich müsste es funktionieren:
Nachdem der Browser das Printstylesheet geliefert bekommt / anfragt müsste es gehen wie folgt: (Mein Beispiel)

Suche alle a-tags in #content. Bearbeite jedes a wie folgt:

Kopiere a und speichere den String (in einem array z.B.) Vergib eine Nummer, beginnend mit 1.

Bearbeite a:
Markiere a, zerlege a in <a..>String</a>. Entferne <a..></a>. Gehe ans Ende des Strings (wohl Variable) und füge ein:

<sup><a href=#footnote[Nummer]>[Nummer]<a></sup>.
Gehe zum nächsten a, wiederhole wie oben und vergib eine Nummer die jetzt (1+1) lauten müsste oder besser: (letzter Nummernwert des arrays+1)

usw.

Als Ausgabe müsste dann die Daten des arrays als Liste anschließend zu #content ausgeben werden mit den entsprechenden id's footnote1, footnote2 usw.

Eventuell gibt es diese Möglichkeit bei einer rein clientseitigen Aktion nicht, es müßte also ein dezidierter Druckbutton auf der Seite angeboten werden.

*Nur meine Phantasie, ich kann php nicht *
__________________
Grüsse Andreas- auch mal wieder da...

Design isn't about the tools, it's about creating the best experience for the user. A design should be based on usability, accesibility, aesthetics, but never on floats, lists or background images. ( by Cameron Adams)
Wiedergelesen: > hier und hier

[Foren-Links] Dein Post? Klar, DAS vorher gelesen? Hilft. ## User-Landkarte
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 12:16
Benutzerbild von AndreasB
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 29.11.2005
Beiträge: 1.326
AndreasB wird schon bald berühmt werden
Standard

Hallo Jürgen,

Danke für Deine Kommentare.

Ich habe mittlerweile im Ausgangsposting einen Verweis zu einer Beispielseite für die Ausgabe von URLs als Endnoten eingefügt.
So wird es noch plastischer, welche Ausgabe ich meine.

Zitat:
Zitat von cantor Beitrag anzeigen
Als Gegenbeispiel könnte diese Seite dienen, wo aufgrund der Struktur der Seite die Angabe des URL weniger störend wirkt.
Ich verstehe Deine Argument.

Jedoch empfinde ich es selbst bei diesem Dokument als zu störend.
Die Lesbarkeit der DT-Inhalte leidet IMHO sehr stark.

Hinweis:
Einige URLs gar nicht ausgegeben:
http://borumat.de/bilder/screenshot-...aer/hc-122.png
__________________

Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 12:28
Benutzerbild von laborix
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 11.12.2005
Beiträge: 1.497
laborix ist ein sehr geschätzer Menschlaborix ist ein sehr geschätzer Menschlaborix ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas Borutta Beitrag anzeigen
Wenn ein Text mit Links gedruckt wird, erscheint typischerweise nur der Linktext. Den URL kann der Nutzer nicht feststellen.
Wenn er es als PDF druckt, so hat er, je nach PDF-Drucker, doch die Links im Text.

Zitat:
Zitat von Andreas Borutta Beitrag anzeigen
Denkt ihr, der Nutzer sollte eine Möglichkeit haben auch im gedruckten Dokument die URL lesen zu können?
Würde ich von Fall zu Fall unterscheiden. Grundsätzlich sage ich, das es den Lesefluss stört. Auch in einem PDF Dokument halte ich das nicht für sehr sinnvoll.

Wenn ich als Seitenbesitzer allerdings diese Links wirklich der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen will, so sollte ich

a: über einen entsprechenden Aufbau nachdenken
b: Links als Fussnote aufführen
c: in einer ganz speziellen Druckversion (extra Dokument)

Da das sicher nicht der Idealweg ist, würde ich dir zur Ideensammlung mal Webseiten von Fachzeitschriften empfehlen und dort nachschauen, wie die das machen. Ich selber ziehe es vor, verweisende Links als dokumentierte Liste zu führen.

Beispiel: Web Accessibility Initiative Checker

Das entspricht aber nicht dem was du als Beispiel angegeben hast. Ob allerdings Links beim Drucken eines Fließtext (Artikel/News/Fachschriften) unbedingt so notwendig ist, weiss ich nicht. Wenn eine Webseite einen für mich interessanten Text mit Links enthält, so drucke ich das als PDF (FreePDF Drucker), somit habe ich Text und Links. Will ich es unbedingt auf Papier haben, so ist mir das meistens egal, da ich dann eh nicht vor dem Computer sitze und den eventuellen URL's folgen kann.
__________________
Personal stuff
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 12:51
Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 42
cantor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Andreas,

Zitat:
Zitat von Andreas Borutta Beitrag anzeigen
Ich habe mittlerweile im Ausgangsposting einen Verweis zu einer Beispielseite für die Ausgabe von URLs als Endnoten eingefügt.
So wird es noch plastischer, welche Ausgabe ich meine.
Ja, das sieht in dem Beispiel sehr gut und übersichtlich aus.

Zitat:
Jedoch empfinde ich es selbst bei diesem Dokument als zu störend.
Die Lesbarkeit der DT-Inhalte leidet IMHO sehr stark.
Ganz unrecht hast Du nicht, aber ich befürchte, einen Tod muß man sterben, wenn man die Druckversion nicht komplett manuell und als vollkommen separates Dokument erstellen möchte. Nicht ganz einfach zu lösen sein dürfte die Frage nach dem Seitenumbruch im Druckdokument. Ich gehe davon aus, daß die URLs nicht nur ganz am Ende eines mehrseitigen Dokumentes erscheinen sollen (denn eine solche Lösung wäre aus meiner Sicht recht unübersichtlich und für den Anwender wenig praktikabel). Wenn also die URLs als Fußnote auf der jeweils zugehörigen Seite erscheinen sollen, fällt mir auf Anhieb keine elegante Lösung ein, wie ich verhindere, daß, sofern viele URLs vorhanden sind, der reservierte Fußnotenbereich zu klein ist bzw. anders herum: mir ist keine Möglichkeit bekannt, wie ich dynamisch die Seitenumbrüche so erzeugen kann, daß sich Textfeld und Fußnotenraum von der Größe her automatisch so anpassen, daß beides zusammen die Seite genau füllt. [Ich hoffe, ich habe mich nicht zu "wirr" ausgedrückt ]

Zitat:
Hinweis:
Einige URLs gar nicht ausgegeben:
http://borumat.de/bilder/screenshot-...aer/hc-122.png
Ja. Das sind Dokumente, die auf meiner eigenen Website liegen (also entweder gespiegelt sind oder im Original gar nicht mehr im Netz online sind]. Wie ich in meinem ersten Posting ausgeführt habe, halte ich es für vernünftig, den URL nur bei sog. "externen" Dokumenten anzugeben, also Ressourcen, die auf einer anderen Website liegen. Im Fall der Contergan/Thalidomid Linkliste kann man diese Vorgehensweise allerdings tatsächlich kritisch hinterfragen, da die "internen" Links nicht nur - wie sonst häufig - "Navigationslinks" darstellen sondern teilweise auf völlig eigenständige Dokumente verweisen.

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 12:59
Benutzerbild von AndreasB
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 29.11.2005
Beiträge: 1.326
AndreasB wird schon bald berühmt werden
Standard

Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
Wenn er es als PDF druckt, so hat er, je nach PDF-Drucker, doch die Links im Text.
Ich sehe "PDF als Druckausgabe einer Webseite" als mangelhafte Notlösung an, die nur so lange noch eine Berechtigung besitzt, bis endlich hinreichend mächtige CSS-Eigenschaften für den Druck existieren und breit unterstützt werden.


Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
b: Links als Fussnote aufführen
Genau das ist mein Vorschlag.
Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
c: in einer ganz speziellen Druckversion (extra Dokument)
Das bewerten wir ja beide offenbar als mangelhaft.

Extra Dokumente bedeuten immer: Huddel für den Autor und Huddel für den Leser.
Statistisch sinkt die Wahrscheinlichkeit einer langfristigen Erreichbarkeit von Inhalten, je mehr Versionen eines Inhaltes existieren.


Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
Beispiel: Web Accessibility Initiative Checker


Das entspricht aber nicht dem was du als Beispiel angegeben hast.
Genau.
Mir geht es um das, was das Wesen des Webs ausmacht: Hyperlinks mitten im Text.

Auch bei Seiten wie Web Accessibility Initiative Checker empfinde ich es für die Lesbarkeit als deutlichen Nachteil, wenn URLs auch in der Webausgabe aufgeführt werden.


Zitat:
Zitat von laborix Beitrag anzeigen
Ob allerdings Links beim Drucken eines Fließtext (Artikel/News/Fachschriften) unbedingt so notwendig ist, weiss ich nicht.
ACK. Das ist für mich auch eine offene Frage.

Vielleicht genügt es, in der Druckausgabe den URL des Dokumentes zu nennen.
Dann kann jeder Leser, der sich für die Quellen der Linktexte auf diesem Dokument interessiert, dieses Dokument aufrufen und die Quellen besuchen.

Ohne Onlinezugang ist die Kenntnis von URLs wenig nützlich.
Klar, kann es eine Argumentation untermauern, wenn die Verweise auf renommierte Sites zeigen.
Aber der Autor kann es ja während der Nutzung der Papierversion nicht prüfen.

Ich werte den Rang von "URLs als Endnoten" als "nice to have".
__________________

Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 13:06
Benutzerbild von AndreasB
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 29.11.2005
Beiträge: 1.326
AndreasB wird schon bald berühmt werden
Standard

Zitat:
Zitat von cantor Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus, daß die URLs nicht nur ganz am Ende eines mehrseitigen Dokumentes erscheinen sollen (denn eine solche Lösung wäre aus meiner Sicht recht unübersichtlich und für den Anwender wenig praktikabel).
Doch, so hatte ich es gedacht.

Ich halte zwar in gedruckten Werken die Usability von Fußnoten für deutlich besser als die von Endnoten, aber ich denke nicht, dass man für einen Druck aus dem Browser heraus die korrekte Platzierung der Fußnoten realisieren könnte.

Daher habe ich diese Variante von vornherein gar nicht erwogen.

Nein, Du hast Dich nicht wirr ausgedrückt.
Ich verstand genau, was Du meinst
__________________

Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 24.01.2007, 13:42
Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 06.01.2006
Beiträge: 54
Scipio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Wenn es um die Entscheidung in deinem Projekt geht, würde ich die Linkliste im Footer bevorzugen (so wie man es von heise.de kennt). Es sieht einfach ordentlicher aus.

Zu diesem Thema habe ich mir in meinem aktuellen Projekt auch Gedanken gemacht. Wir bieten zwar auch einen Button "drucken" an, der aber lediglich die Druckfunktion des Browsers nutzt. Eine Druckroutine auf Skriptbasis wäre zwar möglich gewesen, wir haben uns dagegen entschieden. Es läuft alles über ein Print-CSS.

Die Links werden nur beim Druck über "after { content:" eingeblendet, da dieses Pseudoelement zum Cascading Style Sheets Level 2 gehört und somit keine getrickste Lösung darstellt. Damit erreicht man in Deutschland zumindest die User mit einem gescheiten Browser; andere Hersteller müssten sich dann vielleicht auch irgendwann mal an Standards halten

Warum nur diese Lösung und Internet-Explorer-Nutzer ausgrenzen: Wir haben ein paar "normale" User befragt, wie oft diese froh waren, dass der Text-Hyperlink in der Papier-Version mit URL versehen war. Das Ergebnis war ziemlich eindeutig: überwiegend fragende Gesichter.
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FAQ -- Häufig gestellte Fragen und häufig gegebene Antworten mazzo CSS 10 05.04.2012 17:32
Bräuchte Hilfestellung weil meine Seite nicht richtig angezeigt wird. Picasso CSS 36 03.01.2011 19:41
Wie Grafik links neben Link ausgeben? Pumpkin CSS 3 15.11.2008 17:00
Holy Grail und der Internet Explorer! ONeill CSS 23 01.06.2006 18:20
Probleme mit 3 spalten luk CSS 3 08.06.2005 14:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:44 Uhr.