Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4 (permalink)  
Alt 17.10.2007, 13:41
Benutzerbild von Loïs Bégué
Loïs Bégué Loïs Bégué ist offline
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2007
Ort: Freiburg (D)
Beiträge: 780
Loïs Bégué wird schon bald berühmt werden
Standard

Zitat:
Zitat von Mudder Beitrag anzeigen
...Bzw. arbeitet Ihr auch immer gleich? Also bei privaten Projekten anders als bei kommerziellen?
...woran sich andere orientieren...
Prinzip-bedingt muss man zwischen "privat" und "kommerziell" unterscheiden.

1) "kommerziell" bedeutet "Kunden orientiert"
Im Prinzip, was der Kunde will + was Du als Dienstleister empfehlen vermagst und der Kunde dies akzeptiert bzw. zulässt.

2) "Privat" bedeutet "nach eigenem Ermessen"
Da steht es jeden frei sich bestimmte "Herausforderungen" zu stellen.
Manche Entwickler verfolgen zum Beispiel das (subjektiv sehr hoch gestellte) Prinzip: soweit möglich Barrierefreiheit + (X)HTML/CSS only

Das Problem mit der Barrierfreiheit:
es gibt mehrere Wege dies zu implementieren (oder zu versuchen...), wobei keiner davon perfekt ist.

Es ist unabdingbar, vorrangig die folgende Frage zu beantworten:
- Für welche Zielgruppe? (welche Besucher?)

Dann sind noch weitere Fragen dran:
- Warum oder warum nicht? (z.B. des Prinzipes wegen oder wegen dem Content selbst?)
- Mit welchem maximalen Aufwand?
- Welche Technologien sollten/sollten nicht eingesetzt werden?


Daraus erst lässt sich das "Wie und wie viel?" ableiten.

Dann geht es endlich mit der Implementierung los... siehe u.a. Laborix's Beitrag
__________________
To attain knowledge, add things everyday. To obtain wisdom, remove things everyday. (Lao Tzu)
Links : Some needfull links (Delphi, XHTML...)
Tools : Arpoon Freeware (Checksum...)

Geändert von Loïs Bégué (17.10.2007 um 13:45 Uhr)
Mit Zitat antworten