Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (permalink)  
Alt 29.09.2004, 16:45
terrikay terrikay ist offline
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 24.05.2004
Beiträge: 1.176
terrikay befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hmm, eigentlich mag ich ja solche theoretischen und philosophischen Überlegungen - aber hier kann ich das Problem gar nicht so recht erkennen.

Meiner Meinung nach hat der Nutzer immer recht.
Er kann sich Informationen holen auf der Seite oder es sein lassen.
Er kann seinen Browser so einstellen, wie er es möchte (Auflösung, Bilder an/aus, Javascript an/aus, Schriftgröße usw.).
Er kann Zusatztools verwenden (Googletoolbar, Popup-Blocker o.ä.).

Er kann natürlich auch Userstylesheets verwenden, wenn er das kann und möchte (Opera hat ja auch schon mitgelieferte).

Der Autor sollte dafür sorgen, die bekannten Barrieren, die eine Nutzung erschweren oder unmöglich machen, nicht entstehen zu lassen. Aber das war ja Deine Prämisse, die hier optimal umgesetzt wurde.

Zur Zugänglichkeit wird hier also kein Stylesheet benötigt. Ob Werbung ausgeblendet wird etc., oder einfach lieber der Hintergrund blau statt grün gesetzt wird liegt aber wieder in der Entscheidung des Nutzers, ebenso wie alle anderen Einstellungen.

Der Autor kann natürlich darauf hinweisen, dass er auf die Werbeeinnahmen angewiesen ist, und bitten, auch auf Banner zu klicken etc. - aber verlangen kann er das nicht.

Eins darf der Nutzer aber auch nicht: sich beschweren, dass sein individuelles Stylesheet nicht zur Seite paßt! - da heißt es dann umschreiben!
Mit Zitat antworten
Sponsored Links