zurück zur Startseite
  


Zurück XHTMLforum > Sonstiges > Fragen, Konstruktive Kritik, Lob / Bekanntmachungen
Seite neu laden Sicherheit der Verfahren Cäsar- und Vigenere

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 26.10.2015, 22:08
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 13.12.2014
Beiträge: 137
Nördy kann nur auf Besserung hoffen
Standard Sicherheit der Verfahren Cäsar- und Vigenere

Hallo Leute,
Ich schreibe morgen in Informatik eine Arbeit (unteranderem) über das (Verschlüsslungs-) Cäsarverfahren und das Vigenereverfahren.

Bis jetzt weiß ich über das Vigenereverfahren:
Das Vigenereverfahren ist nicht so sicher denn wenn man einen langen Text hat, kann man die Häufigkeitsanalyse anwenden und irgendwelche Buchstabenkombinationen, wird es immer geben. Daher ist das Vigenereverfahren bei langen Texten nicht so sicher aber bei kurzen Texten komplett sicher.

Bitte korrigiert mich und erklärt mir das mit dem Cäsarverfahren falls ihr das wisst.

Mfg Daniel
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Alt 26.10.2015, 23:15
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
 
Registriert seit: 13.07.2006
Beiträge: 748
mermshaus ist ein wunderbarer Anblickmermshaus ist ein wunderbarer Anblickmermshaus ist ein wunderbarer Anblickmermshaus ist ein wunderbarer Anblickmermshaus ist ein wunderbarer Anblickmermshaus ist ein wunderbarer Anblick
Standard

„Komplett sicher“ würde ich nicht sagen. Es hängt von der Qualität und Länge des Schlüssels ab. Wenn du einen hinreichend „zufälligen“ Schlüssel hast, der annäherend so lang ist wie die Eingabe, und wenn du nur eine einzige Eingabe für die Betrachtung zur Verfügung hast, dann kommst du allerdings in den Bereich von One-Time-Pads, und, ja, die sind tatsächlich „perfekt sicher“.

- https://de.wikipedia.org/wiki/One-Time-Pad

Dass sich der Schlüssel ansonsten bei hinreichend langen Eingaben durch Häufigkeitsanalyse bestimmen lässt, dürfte korrekt sein. Noch einfacher geht es, wenn du die Eingabe selbst bestimmen kannst. Dann kannst du einfach "xxxxxxxxxxxxxxx" reinreichen (also eine Folge des gleichen Zeichens) und dir wird der Schlüssel quasi auf dem Silbertablett präsentiert.



Die Caesar-Verschlüsselung ist eine simple Verschiebe-Chiffre, bei der jeder Buchstabe der Eingabe um $x Stellen verschoben wird. Da musst du nur ~26 Varianten durchprobieren, um die zu finden, die die korrekte Ausgabe liefert. Sicherheit ist dabei überhaupt nicht gegeben. Das ist mehr als Spielerei einzuordnen oder als Weg, etwas nicht auf den ersten Blick lesbar zu machen. (Etwa für „Spoiler“ in einem Film-Forum oder so.) ROT13 ist eine Variante davon.

Geändert von mermshaus (26.10.2015 um 23:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sinnvolle Aktionen zur Sicherheit von Wordpress?? hubspe Serveradministration und serverseitige Scripte 26 28.11.2012 20:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:36 Uhr.