zurück zur Startseite
  


Zurück XHTMLforum > Sonstiges > Offtopic
Seite neu laden Impressumspflicht bei ausländischen Webseiten?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 09.05.2006, 21:48
Benutzerbild von The Doc
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 19.01.2005
Beiträge: 1.114
The Doc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Impressumspflicht bei ausländischen Webseiten?

Ich bin mir bisher nur immer dessen bewusst gewesen, dass ein Impressum Pflicht ist. Nun habe ich mein Projekt bei SourceForge angemeldet.
Dort kriegt man auch die Möglichkeit, einen eigenen Internetauftritt für das Projekt zu erstellen. Müsste ich auf diesem dann auch ein Impressum einbinden?
Ich kann's mir nicht so recht vorstellen.

Alleine schon deshalb, weil das ganze nicht auf Englisch sein wird, und SourceForge keine Deutsche Webseite o.ä. ist.
Wie sieht das generell aus?
__________________
Bitte keine PN's - schreibt mir ne anständige Mail oder sprecht mich über Msn / Icq an
Milian Wolff | Markdownify | Typogridder
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #2 (permalink)  
Alt 09.05.2006, 22:45
Benutzerbild von laborix
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Bad Liebenzell
Beiträge: 1.494
laborix ist ein sehr geschätzer Menschlaborix ist ein sehr geschätzer Menschlaborix ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard Re: Impressumspflicht bei ausländischen Webseiten?

Zitat:
Zitat von The Doc
Wie sieht das generell aus?
Mein Wissen für eine deutsche Webseite:

Impressumspflicht eigentlich nur dann wenn der private Bereich verlassen wird. Also etwas angeboten wird, Downloads, Shareware, Scripts oder etwas kommerziell gemacht wird.


Mein Wissen für eine internationale Webseite:

Ansprechpartner und Kontaktmöglichkeiten müssen auch hier für Webseiten mit Angeboten sein. Allerdings ist das bei weitem nicht so "penibel" wie bei einer deutschen Webseite.


Meine Erfahrungen bei internationalen Webseiten:

Kontakt ist völlig normal, Ansprechpartner nur in bestimmten Fällen (business sites) und im allgemeinen sind auf allen kommerziellen Webseiten meistens nur Verweise auf Warenzeichen, Logos sowie Niederlassungen mit Postanschrift zu finden. Auf privaten Seiten findest du sehr oft eine Beschreibung zur Person mit Formular oder E-Mail Adresse.


Projektseiten, äh? Suche ähnliche Seiten auf internationaler Ebene und schau was die dort machen. Vorschriften habe ich bisher keine gefunden.

Auf meiner eigenen Webseite gibt es ein "abgespecktes" Impressum auch in Englisch. In Deutschland wurde es gefordert eines "zu haben" (was ich allerdings nicht verstehe, egal), der internationale Bereich hat sich nie dafür interessiert, bei etwa gleicher Anzahl meiner Besucher.
__________________
Personal stuff
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #3 (permalink)  
Alt 10.05.2006, 01:18
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Beiträge: 286
Chattanooga befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Auswärtige Firmen, (... ) müssen ein vollständiges Webimpressum vorweisen, wenn ihr Angebot auf deutsche Internetnutzer abzielt und die Geschäftsführung von Deutschland aus erfolgt. (...) Laut Richterspruch gilt die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung des $ 6 Teledienstegesetz auch für solche Firmen. (...) Soweit ein ausländisches Unternehmen um inländische Kunden wirbt, bestehe ein berechtigtes Interesse der Kunden zu wissen, in welchem Land der Anbieter eingetragen sei.
Quelle mit weiteren Nachweisen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/40987

Firma ist hier wohl gleichbedeutend mit gewerblicher bzw. geschäftlicher Tätigkeit zu verstehen.

Gruß
Chattanooga
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 10.05.2006, 01:28
Benutzerbild von derHund
durstiges Tier
XHTMLforum-Mitglied
 
Registriert seit: 16.09.2004
Beiträge: 870
derHund befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Re: Impressumspflicht bei ausländischen Webseiten?

Zitat:
Zitat von laborix
Impressumspflicht eigentlich nur dann wenn der private Bereich verlassen wird.
darüber läßt sich streiten. gilt nicht eher auffassung, daß seiten, die nachhaltig betrieben werden, ein impressum haben müssen? warum sollte man auch kein impressum haben wollen?
__________________
Die Zeit hat ihre Kinder längst gefressen: hund (back in black) | ??? | ??? | ...
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 10.05.2006, 02:27
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Beiträge: 286
Chattanooga befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Das TDG verlangt von 'geschäftsmäßigen' Internetangeboten eine Anbieterkennzeichnung (so genanntes Impressum), ohne den Begriff der Geschäftsmäßigkeit näher zu definieren.
Zitat:
gilt nicht eher auffassung, daß seiten, die nachhaltig betrieben werden, ein impressum haben müssen?
Ja, derHund bringt auf den Punkt, dass unter Juristen in der Zwischenzeit weitgehendst Konsens darüber besteht, dass die Auslegung des Begriffs "Geschäftsmäßigkeit" nicht im Sinne von "kommerziell" zu verstehen ist, sondern alle Angebote unfasst, die "aufgrund nachhaltiger Tätigkeit mit oder ohne Gewinnerzielungsabsicht bereitgestellt werden".


Gruß
Chattanooga
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 10.05.2006, 18:29
Benutzerbild von The Doc
Erfahrener Benutzer
XHTMLforum-Kenner
Thread-Ersteller
 
Registriert seit: 19.01.2005
Beiträge: 1.114
The Doc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hmm, ich denke ich werde es ähnlich wie Kai Oswald Seidler von Xampp auf http://www.apachefriends.org/en/contact.html machen.
Er ist Deutscher und sein Projekt ist auch bei SourceForge angemeldet. Das einzige mit deutschem Hintergrund, das mir bekannt ist.
Kann ja nicht schaden.
__________________
Bitte keine PN's - schreibt mir ne anständige Mail oder sprecht mich über Msn / Icq an
Milian Wolff | Markdownify | Typogridder
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 18.01.2016, 16:47
Neuer Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 18.01.2016
Beiträge: 1
AxBxCx befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von derHund Beitrag anzeigen
warum sollte man auch kein impressum haben wollen?
Weil es insgesamt eine eher ungute Idee ist, seine Privatanschrift ins Netz zu stellen?

Eigentlich lernt heutzutage jedes Grundschulkind, dass man mit persönlichen Daten vorsichtig im Netz umgehen sollte. Schon beim Weitergeben des Realnamens sollte man aufpassen, und dabei beziehen sich solche Vorsichtsregeln i.A. auf die direkte (also nicht öffentlich einsehbare) Kommunikation z.B. in Chaträumen. Wieso um Himmels Willen sollte man dann auf die Idee kommen, seine physische Privatanschfit für die ganze Welt öffentlich sichtbar zu machen?

Und gleichermaßen frage ich mich: Was bringen mir die ganzen Datenschutzgesetze, die Unternehmen dazu verpflichten, meine Daten geheimzuhalten, wenn ich gleichzeitig gezwungen werde, diese Daten selber uneingeschränkt zugänglich zu machen?
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 18.01.2016, 20:28
Benutzerbild von Thielo
Web Ninja
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Stuttgart oder so
Beiträge: 3.383
Thielo ist ein LichtblickThielo ist ein LichtblickThielo ist ein LichtblickThielo ist ein LichtblickThielo ist ein LichtblickThielo ist ein Lichtblick
Standard

Respekt, du hast einen bald 10 Jahre alten Thread ausgegraben.

Datenschutz ist für den Nutzer eines Webdienstes. Aber was würde passieren, wenn du dich bei einem Webdienst beschweren möchtest, hätte der Dienst kein Impressum, wärst du der Gearschte.
__________________
Hier ein immer gültiges Statement: Überarbeite deine Code, lerne die Grundlagen, widersprich mir nicht, wehre dich nicht, ich habe Recht, wir sind Lolgion, wir sind viele.. potato...
All meine Angaben sind ohne Gewähr, es könnte also trotz meiner Unfehlbarkeit dazu kommen dass ich falsch liege

www.richard-thiel.de | Müssen Websiten überall gleich ausschauen?
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 18.01.2016, 23:53
Neuer Benutzer
neuer user
 
Registriert seit: 18.01.2016
Beiträge: 9
Marek M befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Thielo Beitrag anzeigen
Datenschutz ist für den Nutzer eines Webdienstes. Aber was würde passieren, wenn du dich bei einem Webdienst beschweren möchtest, hätte der Dienst kein Impressum, wärst du der Gearschte.
Also ich kann die bedenken von AxBxCx schon verstehen. Wenn ich mich bei einem webdienst beschweren will, schreibe ich denen einfach eine mail. Verstehe nicht, wieso ich der gearschte sein soll, nur weil der webdienstbetreiber nicht die Postadresse von seiner privatwohnung bekanntgibt.

Und dass datenschutz nur für nutzer sein soll und daten von anbietern (wenn man im internet überhaupt sinnvoll nutzer und anbieter trennen kann) nicht geschützt werden soll sehe ich auch als fragwürdige behauptung. Die privatadressen der entwickler, die an der software mitgeschrieben haben, die ich im laden kaufe, bekomme ich auch nicht - selbst, wenn ich beim hersteller anrufe, und zwar genau wegen dem datenschutz. So lange irgendeine kontaktmöglichkeit gegeben ist, ist doch alles in ordnung.

Geändert von Marek M (19.01.2016 um 00:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
  #10 (permalink)  
Alt 19.01.2016, 09:04
Benutzerbild von inta
free as in freedom
XHTMLforum-Kenner
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 5.011
inta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz seininta kann auf vieles stolz sein
Standard

Dann wirf mal einen Blick in das TMG, da wird klar zwischen Nutzer und Diensteanbieter getrennt und das ist auch eindeutig möglich. (Wahnsinn, das ausgegrabene Thema ist so alt, dass sich inzwischen sogar das Gesetz geändert hat.) §5 TMG regelt auch klar und deutlich, dass ein Diensteanbieter seine Anschrift veröffentlichen muss, damit ist die Argumentation über den Datenschutz auch hinfällig, denn damit lässt sich kein Gesetz aushebeln.

(Wenn du das ändern möchtest, musst du wohl eine Verfassungsbeschwerde anstreben, wobei die meiner Meinung nach wenig Aussicht auf Erfolg hat, da man sich als Diensteanbieter freiwillig in die Öffentlichkeit begibt.)

Grundsätzlich muss jeder der geschäftsmäßig handelt ein Impressum bereitstellen. Das ist eine typische juristische Formulierung, die normale Menschen erst einmal nicht verstehen bzw. missverstehen. Geschäftsmäßig handelt man auf jeden Fall, wenn man Einnahmen mit seiner Seite generiert, sei es durch den Verkauf von irgendwas oder auch nur durch Werbung. Befreit von der Impressumspflicht bist du eigentlich nur, wenn deine Seite ausschließlich privaten und familiären Zwecken dient und das ist schon bei den üblichen Blogs nicht der Fall. Wenn deine Seite also nicht gerade passwortgeschützt oder wenigstens von der Indizierung durch Suchmaschinen ausgeschlossen ist und nur persönliche Daten enthält, würde ich in jedem Fall dazu raten ein ordentliches Impressum anzugeben.
Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Webseiten Pfad auf andere Domain umlegen. .htaccess? einfachder Serveradministration und serverseitige Scripte 12 06.06.2011 18:56
Samsung Galaxy Tab Webseiten? ModelWizko CSS 0 04.09.2010 18:37
Impressumspflicht seelefant Ressourcen 80 01.03.2009 23:56
Impressumspflicht für Webseiten kadees Offtopic 3 18.05.2008 19:17
Auf welchen Browsern checkt ihr eure Webseiten? tomaso Site- und Layoutcheck 21 08.01.2008 11:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:19 Uhr.